Mit Werbung auf dem Deckel des eigenen Laptops Geld verdienen

Donnerstag, der 21. Februar 2008. Veröffentlicht von René.

[Trigami-Review] Mit Smaboo können Studenten jetzt beim Kaffeetrinken Geldverdienen: Wer ein Notebook besitzt und bereit ist auf dem Deckel eine (wieder ablösbare) Werbefolie anzubringen, kann sich so im Monat ein paar Euro dazuverdienen.

“Embedded Branding” nennt sich diese tolle Idee mit der Zielgruppe selbst Werbung in der Zielgruppe zu machen. Und die Klappe des Laptops ist dafür hervorragend geeignet - das Notebook ist meist überall dabei: Im Hörsaal, in der Bibliothek und auch im Café beim Kaffeetrinken. Ich finde diese Idee einfach super.

Am Anfang und am Ende einer Kampagne (und je nach Kampagne auch in bestimmten Abständen dazwischen), muss ein Verifikations-Foto zum Beweis, dass ihr wirklich mit dem Aufkleber auf eurem Notebook unterwegs seid, an Smaboo gesendet werden. Im Smaboo-Blog könnt ihr euch die ersten Verifikationsbilder ansehen: Die ersten Verifikationsbilder…

Wie die Werbe-Folie auf dem Laptopdeckel angebracht wird, zeigt ein Video von Smaboo:

Wenn die Werbeaktion beendet ist, kann die Folie ganz einfach und rückstandslos wieder abgezogen werden.
Damit niemand schummelt und die Folie nur für die Verifizierungsfotos aufklebt, reißt die Folie beim Entfernen an Sollbruchstellen und kann dann nicht mehr verwendet werden.

Folgende Kampagnen sind momentan bei Smaboo aktiv:

  • Smaboo Folie Smaboo*Beimkaffeetrinkengeldverdiener*: Diese Kampagne ist von Smaboo selbst, und für 2 Monate Werbung auf dem eigenen Laptop bekommt man 30 Euro (15 Euro monatlich). Die Kampagne beginnt am 10. März, und Bewerbungen werden noch bis zum 25. Februar entgegen genommen - Schnell bewerben!
  • Smaboo Folie DebitelTelefonieren für ‘nen Apple und ‘n Ei: Die Bewerbungen von 300 Promotern wurden für diese noch bis zum 26. Februar aktive Kampagne von Debitel angenommen. Diese glücklichen Promoter dürfen sich für 3 Monate Werbung auf ihrem Notebook, über 75 Euro (25 Euro monatlich) freuen! Weil die Kampagne bereits gestartet ist, werden leider keine Bewerbungen mehr für diese Kampagne entgegen genommen. Hoffentlich wird es bald wieder eine solche Kampagne geben.
  • Smaboo Folie HitFlipTausch deine alte: Eine Werbekampagne von HitFlip. Leider werden nur 2,50 Euro pro Lead (Geworbene User die sich mit einem persönlichen Code bei HitFlip anmelden) vergütet. Die Kampagne läuft bereits (Bewerbung nicht mehr möglich) und endet Anfang April. 100 Promoter sind gerade für diese Kampagne aktiv.

Laut Smaboo sind bereits neue Kampagnen geplant und gebucht. Ich bin schon auf die Werbe-Folien und die Vergütung der Kampagnen gespannt…

Smaboo ist noch in der Beta-Phase. Auf der Startseite von Smaboo ist öffentlich deshalb noch nicht viel zu sehen. Smaboo Website Wer mehr sehen oder mitmachen will, muss sich bei Smaboo anmelden. Das ist vorerst jedoch nur über eine Einladung von Smaboo oder einem Smaboo-Agent (z.B. von mir, siehe weiter unten) möglich. Mit dem Einladungs-Link kann man sich dann bei Smaboo registrieren und hat Zugriff auf die komplette Smaboo-Website, um sich für die angebotenen Werbekampagnen zu bewerben. Die Website ist schick gestaltet und klar strukturiert aufgebaut. Bei der Registrierung gibt es noch kleine technische Unschönheiten, die aber vermutlich bis zum öffentlichen Start beseitigt sind: Wer bei der Registrierung keine Hochschule angibt bekommt das Passwort-Feld statt das Hochschulfeld als noch fehlende Angabe rot hinterlegt, und bei der Auswahl des Notebook-Typs sind die Bezeichnungen teilweise nicht ganz sichtbar wodurch man dann nicht weis welche nun die richtige Auswahl ist. Zwei Felder zur Eingabe von Höhe und Breite des Notebookdeckels wären meiner Meinung nach besser.

Wenn die Bewerbung für eine Kampagne von Smaboo akzeptiert wurde, bekommt man die Folie in der fürs eigene Notebook passenden Größe per Post zugeschickt. Kleiner Tipp fürs Bewerben: Smaboo beachtet bei der Vergabe der Aufträge auch den Vernetzungsgrad auf StudiVZ, Facebook, XING, usw. Die Links zum jeweiligen Profil und die Anzahl der Kontakte dort können im Smaboo-Profil eingegeben werden.

Mittlerweile sind schon über 1000 Promoter bei Smaboo registriert. Die meisten davon sind in Göttingen, Berlin, Hamburg, München und Köln zu finden.

Leider kann man seine Laptop-Werbefläche bis jetzt nur als Student an einer Uni, FH oder Berufsakademi vermieten. Im Gespräch mit Adrian Locher von Smaboo habe ich aber erfahren dass Smaboo darüber nachdenkt auch Auszubildende an Berufsschulen miteinzubeziehen. Ich denke, dass gerade Auszubildende auf Grund ihres monatlichen Einkommens eine interessante Zielgruppe für Werbung sein dürften und sich sicherlich auch über die Möglichkeit freuen würden, sich beim Kaffeetrinken noch ein paar Euro dazuverdienen zu können.

Wer bei Smaboo mitmachen will, kann gerne mit Smaboo oder mir Kontakt aufnehmen: Denjenigen unter euch, die mich persönlich kennen, kann ich dann selbst direkt einen Einladungs-Link zuschicken - Ja, ich bin als Agent bei Smaboo freigeschaltet ;-)


Weiterlesen


Kategorien: Sonstiges

Stichwörter: , ,

Verwandte Beiträge:

8 Kommentare zu “Mit Werbung auf dem Deckel des eigenen Laptops Geld verdienen”

  1. Von Smaboo: Embedded Branding und mehr - Sajonara.de - Internetmagazin

    […] Ich teile die Kritik von Selbständig im Netz nicht, dass diese Art von Werbung einen Überraschungseffekt benötigt und nicht zu häufig vorkommen muss. Ich glaube eher, dass das Gegenteil der Fall ist. Je mehr Laptops mit derselben Werbung in der Gegend herumstehen, desto augenfälliger die Kampagne. Schwierig auch der Gedanke, smaboo im Bereich von b2b einzusetzen, Konferenzteilnehmer dazu zu bewegen. Schlipsträger sind sich wahrscheinlich eher zu schade, für andere Schau zu laufen, noch dazu sie wahrscheinlich mehr als genug Geld verdienen, als dass der Aufwand mit Fotolegitimation sich für sie lohnen würde. Auf aktuellen Meetings von z. B. Daimler Chrysler ist den Konferenzteilnehmern untersagt Mobiltelefone mit eingebauter Kamera in den Sitzungssaal mitzunehmen. Zu groß die Angst, es könnte etwas an die Außenwelt dringen, das nicht nach außen dringen soll. Telefone werden also vor dem Eintritt einkassiert und können hinterher wieder abgeholt werden. Weiter Beiträge aus der Blogosphäre zu smaboo finden sich bei wasdassoll und rene-ade. […]

  2. Von Dani

    Auf diese Idee muss man auch zuerst kommen. Aber ob sich das rechnet?

  3. Von Blogrezensionen zu smaboo - smaboo-blog - Smaboo

    […] René in seinem Blog […]

  4. Von saibot

    klingt für mich nach viel Aufwand und wenig Verdienst (durch kurze Laufzeiten). Wäre sicher eine gute Idee, wenn die Projekte länger dauern würden und es sich dann mehr lohnt mit zu machen.

  5. Von marko

    also viel aufwand kann ich nicht bestätigen. hab die folie relativ flot drauf bekommen und man sagt mir zwei linke hände nach :) wer sein notebook eh immer dabei hat macht noch ein paar schnappschüsse und fertig.

    lg
    marko

  6. Von H

    Mit Werbung auf dem Deckel des eigenen Laptops Geld verdienen,würde ich gern mit machen ,will ich gern mehre info.Danke

    Mit freundlichen Grüße.

    Antwort: Ich habe dir gerade eine eMail mit mehr Informationen gesendet. Viel Spaß!

  7. Von Moni

    Ich studiere in Göttingen und würde da auch gern mitmachen. Bitte schick mir doch einen Link oder was man da braucht.

    Antwort: Ich habe dir gerade eine eMail gesendet, viel Spaß :-)

  8. Von Maximilian Michel

    hallo,
    finde die idee großartig und würde auch gerne mitmachen.
    lad mich doch bitte auch ein
    danke

    Antwort: Einladungslink ist unterwegs…

Die Kommentare dieser Seite können über folgendes Feed verfolgt werden: Kommentar-Feed dieser Seite