Statusbericht zum “einfachen” Maroccino-Problem

Montag, der 1. März 2010. Veröffentlicht von René.

Vielleicht erinnert sich noch jemand außer mir an das einfache Problem das ich letztes Jahr zu meinem Geburtstag bekommen habe. Ich habe es jedenfalls nicht vergessen!

Übermorgen habe ich Geburtstag, es ist also noch kein ganzes Jahr her, dass mir Christian und Anita dieses “einfache” Problem aufgehalst geschenkt haben:

needaproblem.com - einfaches Problem
“Bestell in der nächsten italienischen Caffè-Bar einen Maroccino und lass dich vom Barista über dessen Zubereitung unterrichten und sende uns eine Anleitung.”

Ich hatte kurz nach meinem Geburtstag letztes Jahr im real-Supermarkt einen Becher “Marocchino von Emmi” gesehen und gedacht “Oh, falls ich das Problem nicht lösen kann, kann ich mich vielleicht damit durchmogeln”. Nachdem ich dann kurz darauf zusammen mit Steffi einen ganzen Abend damit verbracht hatte erfolglos verschiedene Cafés in Stuttgart abzuklappern, und online damals auch noch nichts wirklich hilfreiches zu finden war, wollte ich mir letztendlich dann so einen Becher-Marocchino kaufen: Leider gab es die Sorte “Marocchino” dann in diesem Supermarkt nicht mehr und leider auch in keinem Anderen!

Dann gabs erst mal lange nichts Neues zum Thema Maroccino. Steffi die ab und zu mal Kaffee von Emmi trinkt, wollte mir nicht ganz glauben dass es diese Sorte gibt, und ich hatte auch schon fast angefangen daran zu glauben mich damals verlesen zu haben.
Vor zwei Wochen ungefähr hat Steffi dann aber zufällig ein paar Becher Marocchino bei Yormas im Bahnhof in Stuttgart gesichtet, musste an mich und das Problem denken, hat mich alarmiert, und so sitze ich jetzt gerade vor diesem Becher Marocchino: :-)

Marocchino von Emmi
Schmeckt lecker, herb schokoladig irgendwie…

Ok, Yormas ist nicht grade eine italienische Caffè-Bar, und die Verkäuferin würde ich nicht unbedingt als Barista bezeichnen, aber hey: es ist ein Marocchino! Die Zutaten sind auf dem Becher vermerkt, und Zubereitungshinweise sind online mittlerweile auch zu finden:

Als Marocchino bezeichnet man eine italienische Espressovariation. In den original „Marocchino“, serviert in einem Glas, gehört ein Teelöffel Schokolade, Espresso, Milchschaum und reines Kakaopulver: Die geschmolzene Schokolade kreisend an der Glasinnenwand verteilen, mit Espresso aufgießen. Zwei bis drei Teelöffel dichten Milchschaum darauf geben und mit viel Kakaopulver bestäuben.

Ich könnte jetzt also versuchen mich bei needaproblem.com damit durchzumogeln…

Wirklich loslassen würde mich das Problem aber dann wohl trotzdem nicht, also hab ich mal wieder ein bisschen recherchiert: Mittlerweile gibts hier in Stuttgart einen Schokoladen-Laden der den Namen “Maroccino” trägt, aber vermutlich leider keinen Kaffee zubereitet. Hier, hier und hier hat übrigens schon mal jemand über einen Marocchino gebloggt. Und zum Beispiel hier (91180 Heideck, ca 200km entfernt), hier (86675 Buchdorf, ca 150km entfernt) und auch hier (73525 Schwäbisch Gmünd, nur ca 50km entfernt) habe ich Cafés gefunden, bei denen der Maroccino online auf der Karte steht.

Da es dieses Jahr aber vermutlich für 3 Wochen im Sommer nach Italien geht, also direkt in das Land in dem die Baristi und der Marocchino zuhause sind, werde ich wohl einfach dort einen echten Maroccino bestellen! - Ich werde nicht eher ruhen, bis ich nicht einen frisch zubereiteten Maroccino serviert bekommen habe… ;-)

Btw: Ich gehe übrigens davon aus das “Maroccino” das selbe ist wie “Marocchino”, nur eben anders geschrieben. Hat jemand Einwände?


Weiterlesen


Kategorien: Sonstiges

Stichwörter: ,

Verwandte Beiträge:

3 Kommentare zu “Statusbericht zum “einfachen” Maroccino-Problem”

  1. Von Anita

    daran erinnere ich mich noch sehr gut :-D!!!!

  2. Von Chris R.

    Hailandzack …. 1 Jaaaaaaaaahr später hat ers mal geschafft sein Problem zu lösen….

    HHou Hou hOu… Respekt.

    :-)

  3. Von Chris R.

    okeeeeee…… “gelöst” ….

Die Kommentare dieser Seite können über folgendes Feed verfolgt werden: Kommentar-Feed dieser Seite