Erster Geocache gefunden

Sonntag, der 29. März 2009. Veröffentlicht von René.

Heute Abend habe ich meinen ersten Geocache gefunden. Um genau zu sein den Cache “7 Eichen“, hier in Affalterbach. Es handelt sich um einen so genannten “Traditional Cache”. Das bedeutet, dass die Koordinaten des Verstecks direkt angegeben sind.

Mit der Beschreibung mit den Koordinaten und natürlich dem GPS-Gerät, so wie einem Kugelschreiber, Tauschgegenständen und einem Rucksack voller anderem möglicherweise nützlichem Kram bewaffnet, haben Steffi und ich uns heute auf die Suche nach dem Cache “7 Eichen” gemacht. Steffi ging mit dem GPS-Gerät schon mal zu Fuß vor, und ich fuhr fauler weise mit dem Auto los, nachdem ich noch ein paar Sachen zusammen gesammelt hatte. 7 Eichen Geocache AffalterbachDas war um ungefähr 17:20 Uhr. Treffen wollten wir uns beim mir bekannten Biergarten “7 Eichen“, um dort zu suchen. Die im GPS-Gerät eingegebenen Koordinaten mit denen Steffi unterwegs war, führten ja aber zum Cache-Versteck und nicht zum Biergarten. Ich war also am vereinbarten Treffpunkt, Steffi aber nicht: Sie war dem Pfeil gefolgt und jetzt irgendwo im Wald abseits vom geschotterten Weg, da das Versteck zwar nach dem Biergarten “7 Eichen” benannt, aber wie sich rausstellte nicht direkt dort sondern nur in der Nähe im Wald versteckt ist. Da der Wald nicht besonders groß ist und es eigentlich nur einen Weg gab auf dem Steffi gelaufen sein musste, haben wir uns schnell gefunden.

Dann gings auf die Suche nach dem Versteck: Wir hatten zunächst Probleme uns dem Cache von den Wegen aus näher als 20 Meter zu nähern, da wir davon ausgingen, dass das Versteck nicht weit ab vom Weg oder dem Spielplatz des Biergartens sein müsste. Wir sind dann erstmal zur in der Beschreibung eigentlich angegebenen Parkmöglichkeit gelaufen, und wollten alles von vorne der Beschreibung folgend Schritt für Schritt durchgehen. Es stellte sich heraus, dass wir richtig waren und es keinen abzweigenden Trampelpfad gab den wir hätten übersehen haben können. Ich habe mich dann also mit dem GPS-Gerät vom Weg aus quer durch den Wald Meter für Meter näher zum Cache hin bewegt während Steffi am Wegesrand wartete. Dabei sollte man beachten, dass der Pfeil den man auf dem Display des GPS-Geräts anzeigen lassen kann, nur in die richtige Richtung zeigt, solange man sich fortbewegt, da die Richtung nicht über einen magnetischen Kompass, sondern aus der Bewegungsrichtung zwischen zwei Punkten ermittelt wird. Nachdem ich von der wie sich rausstellte falschen Richtung kommend nicht weiterkam, versuchte ich es noch mal von einem anderen Punks aus vom Weg in den Wald, und schließlich kam ich sehr nahe an die angegebenen Koordinaten. Ich habe versucht mich zu nähern bis irgendwann fast 0 Meter Distanz auf dem Display angezeigt wurde. Dort war trotz intensiver suche kein Cache zu finden. 7 Eichen Geocache UngenauigkeitMan sollte wissen, dass GPS-Geräte natürlich eine gewisse Ungenauigkeit haben: Es kann sich die Ungenauigkeit der vom Verstecker gemessenen Koordinaten also sogar zu der Ungenauigkeit der eigenen Position addieren. Damit dürfte klar sein, wieso es auch verboten ist Caches beim Verstecken zu vergraben: 3 Meter Ungenauigkeit beim Verstecken und 3 beim Finden geben im schlechtesten Fall zum Beispiel 6 Meter Ungenauigkeit, was zur Folge hätte, dass man 36 Quadratmeter Fläche umgraben müsste, was 576 Löchern von 25×25 cm entsprechen würde. 7 Eichen Geocache CacheIch habe also den Suchradius immer weiter erhöht, Steine umgedreht und unter Wurzeln geschaut. Das richtige Versteck fiel mir dann um 19:40 Uhr irgendwann direkt ins Auge, und stolz meldete ich Steffi meinen Fund. Wir haben uns dann den Inhalt der Dose durchgeschaut und im Logbuch die Einträge der anderen Finder gelesen.

7 Eichen Geocache Trade7 Eichen Geocache LogIns Logbuch haben wir uns natürlich auch eingetragen, und sogar etwas getauscht. Hinein haben wir ein Geocaching-Tatoo zum abziehen, ein Reflektorbärchen, und ein Flauschküken. Raus ein kleines orangenes Plastik-Kamel als Andenken an den ersten gefundenen Cache. Dann haben wir die Dose wieder versteckt und uns auf den Weg zum Auto gemacht. Mittlerweile, finge es schon an dunkel zu werden.

7 Eichen Geocache RückwegZuhause haben wir dann auch im Internet auf der Seite des Caches unseren Fund geloggt, und sind in den Logs der anderen Finder über Kommentare zu den relativ ungenauen Koordinaten gestoßen. Auch wenn es wegen der Ungenauigkeit der angegebenen Koordinaten und vielleicht auch weil wir uns ein bisschen umständlich angestellt haben ganz schön lange gedauert hat bis wir Fündig wurden, hat es letztendlich doch Spaß gemacht.

Gelernt haben wir, dass Geocaching nicht nur “laufen bis das GPS-Gerät 0 Meter Distanz anzeigt” ist, und dass man die Cachebeschreibung sorgfältig lesen und die Beschreibung am besten immer inklusive der letzten Log-Einträge ausdrucken sollte…


Weiterlesen


Kategorien: Geocaching

Stichwörter:

Verwandte Beiträge:

Verlinken


  • TwitThis
  • Technorati
  • Google
  • Yigg
  • Digg
  • MisterWong.DE
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Hype
  • Webnews.de
  • blogmarks
  • Spurl
  • Sphinn
  • Simpy
  • blinkbits
  • Furl
  • Blogosphere News
  • Yahoo! Buzz
  • Live
  • MySpace
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Wikio
  • YahooMyWeb
  • E-mail this story to a friend!

Kommentare

Die Kommentare dieser Seite können über folgendes Feed verfolgt werden: Kommentar-Feed dieser Seite

Kommentare per eMail abonnieren

Einen Kommentar schreiben

Bei Fragen zu Software von mir bitte unbedingt die verwendete Version angeben und bei Fragen zu WordPress Plugins bitte zusätzlich auch die Version der WordPress-Installation!
Alle Kommentare werden erst nach manueller Prüfung freigegeben.

Bitte vor dem Absenden des Kommentars die Datenschutzhinweise lesen!